Welche Schritte sind nötig, um Privatpatient zu werden?

 

1. Es gibt seit vielen Jahren eine gesetzliche Krankenkasse, die ihren Versicherten ein sehr gutes Angebot macht. Zu dieser können Sie innerhalb weniger Tage wechseln.

 

2. Nach dem Wechsel entscheiden Sie sich für die Kostenerstattung und sind damit Privatpatient.

 

3. Eventuell lohnt sich für Sie eine Zusatzversicherung, um Differenzen aus Privatarztrechnung und gesetzlicher Kostenerstattung nicht selber tragen zu müssen. Je gesünder und jünger man ist, um so weniger lohnt sich diese Versicherung, da ärztliche Leistungen in Deutschland vergleichsweise sehr günstig sind. Bei chronischen Erkrankungen ist sie absolut empfehlenswert (Dauermedikamente, Kontrollen). 

 

4. Ab sofort Termine als Privatpatient vereinbaren.